Django 3000 & Minyo Crusaders

Popkultur // Artikel vom 06.08.2022

Django 3000 (Foto: Mike Heider)

Die bayerischen Groovemonster von Django 3000 rocken mit ihrem unverwechselbareren Gypsysound seit zehn Jahren die Bühnen von Indien bis Südkorea.

Über treibende Balkan-Beats, erdigen Gitarren-Rock’n’Roll, lässigen Gypsy-Swing und Geigensoli befeuert Sänger Kamil Müller mit seiner slowakobayerischen Reibeisenstimme den Zappelalarm (Sa, 6.8., 20.30 Uhr, Tollhaus).

Global-Musik-Guru Gilles Peterson war einer der ersten, der die Band liebte und rundweg empfahl: Die zehnköpfige japanische Big Band Minyo Crusaders kombiniert traditionelle japanische Volkslieder (Minyo), die eigentlich herzergreifend von Seeleuten, Bergwerksarbeitern oder Sumo-Ringern intoniert werden, mit lateinamerikanischen, afrikanischen und karibischen Rhythmen und schafft so eine der faszinierendsten Musiken des gesamten Globus. Das meint auch Fan Ry Cooder. -rowa

So, 7.8., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe, Eintritt: zehn Euro

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL