Djiin & Fuzzy Grass

Popkultur // Artikel vom 19.04.2019

Djiin

Ein französisches Psychedelic-Stoner-Doppel mit Frauenpower.

Opener sind Fuzzy Grass aus Toulouse, deren Debütalbum „1971“ ansagt, wohin die Zeitreise geht: zurück zu bluesigem Hard Rock, angereichert mit psychedelischen Synthesizer-Sounds, wobei nicht nur Gitarristin Laura Luiz alle Verstärkerregler auf elf stellt!

Zu bezweifeln ist dagegen, ob man Djiin aus Rennes in absehbarer Zukunft noch im intimen Club-Ambiente erleben kann. Frontfrau Chloé Panhaleux würzt die Melange aus verträumten Westcoast-Sounds, treibenden Jazz-Patterns und wuchtigen Riffs nicht nur mit ihrer rauchigen Stimme, sondern auch mit ihrer elektrifizierten Harfe. -pat

Fr, 19.4., 21 Uhr, Dorfschänke, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 14.07.2019

Seit dem Tod von Tutilo Karcher im Frühjahr führt Candace Carter die Dependance Sulzfeld (Stieglitzplatz 2) alleine weiter.





Popkultur // Tagestipp vom 13.07.2019

Nach dem Mod-Rock-Trio The Movement aus Kopenhagen müsste das Hackerei-Wochenende eigentlich nochmal von vorn beginnen.



Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!