Djiin & Fuzzy Grass

Popkultur // Artikel vom 19.04.2019

Ein französisches Psychedelic-Stoner-Doppel mit Frauenpower.

Opener sind Fuzzy Grass aus Toulouse, deren Debütalbum „1971“ ansagt, wohin die Zeitreise geht: zurück zu bluesigem Hard Rock, angereichert mit psychedelischen Synthesizer-Sounds, wobei nicht nur Gitarristin Laura Luiz alle Verstärkerregler auf elf stellt!

Zu bezweifeln ist dagegen, ob man Djiin aus Rennes in absehbarer Zukunft noch im intimen Club-Ambiente erleben kann. Frontfrau Chloé Panhaleux würzt die Melange aus verträumten Westcoast-Sounds, treibenden Jazz-Patterns und wuchtigen Riffs nicht nur mit ihrer rauchigen Stimme, sondern auch mit ihrer elektrifizierten Harfe. -pat

Fr, 19.4., 21 Uhr, Dorfschänke, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.