Doran, Stucky, Studer & Tacuma

Popkultur // Artikel vom 07.01.2017

„Call Me Helium“, ließ Jimi Hendrix eine Woche vor seinem Tod wissen.

Diese eher beiläufige Interview-Aussage erheben drei Schweizer zum Titel für ein klingendes Denkmal: Die schrille Vokalistin Erika Stucky, Gitarrist Christy Doran und Schlagzeuger Fredy Studer interpretieren auf ihre ureigene Art zusammen mit E-Bass-Legende und Ornette-Coleman-Jünger Jamaaladeen Tacuma Hendrix’ Musik an der Schnittstelle zwischen großem Pop und moderner Avantgarde. Wer einen seligen Woodstock-Nostalgietrip erwartet, wird ihn bei diesem Quartett jedenfalls garantiert nicht bekommen! -pat

Sa, 7.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.