Duo Buck/Wolfarth

Popkultur // Artikel vom 24.04.2017

Duo Buck/Wolfarth

Sie kommen aus zwei zunächst gegensätzlichen Ecken.

Hier der klassische Konzertgitarrist – Christian Buck – dort der Jazzer und Impro-Drummer Christian Wolfarth. Da sich aber beide für zeitgenössische Spielarten der Komposition interessieren, gibt es eine Schnittmenge, in der es sich treffen ließ. Von dort aus entwickeln sie ihren Sound für ihre ungewöhnliche Duo-Besetzung.

So tüfteln sie mit Klängen, reduzieren das Schlagzeug-Setup aufs Nötigste und lassen Stücke extra für sich schreiben – zum Beispiel von Edo Haubensak, der genauso auf dem Programm steht wie Maurice Ohana, Jack Callahan und zwei kurze Solostücke von Wolfarth. -fd

Mo, 24.4., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...