Duran Duran - "Red Carpet Massacre"

Popkultur // Artikel vom 13.02.2008

Von nicht wenigen mit Spannung erwartet, beginnt das neue Duran-Duran-Album (Sony/BMG) mit einem Dancerock-Smasher eigentlich ganz gut.

Dank Timbaland-Koop verzeichnet es auch einen richtig magischen Song neben viel nettem Electropop mit 80s-Anflügen. Auf langer Strecke aber bleibt dank zu viel Bubblegum und einem unsäglich miesen Justin-Timberlake-Track allerdings ein gelinde gesagt eher zwiespältiger Eindruck.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.