EF & Lypurá

Popkultur // Artikel vom 23.10.2016

Die Band EF gründete sich 2003 in Schweden und bediente eine Schnittstelle zwischen Indie-Pop und Postcore.

Der richtige Durchbruch kam allerdings erst 2006 mit dem Album „Give Me Beauty... Or Give Me Death!“. Über die Jahre wurde ihr Stil wesentlich harmonischer.

Dennoch blieben sie ihren Wurzeln treu – heraus kommt Musik, die sowohl harte als auch zerbrechliche Seiten hat. Ein neues Album ist bereits in Produktion. Support: Lypurá, eine Screamo-Band aus Deutschland. -mmt

So, 23.10., 16 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...