Electric Light Orchestra Classics

Popkultur // Artikel vom 24.01.2015

Mit den 70ern begannen Jeff Lynne, Roy Wood und Beverly Bevan, die musikalischen Gegenpole Rock und Klassik, Elektronik und Orchester zu verbinden.

In den folgenden zehn Jahren gelangen ELO Dutzende Top-20-Hits, von denen viele zu Klassikern der Pop-Geschichte wurden. Die größten Hits wie „Roll Over Beethoven“, „Don’t Bring Me Down“, „Telephone Line“ oder „Sweet Talking Woman“ reproduziert Phil Bates, Sänger und Gitarrist des Electric Light Orchestra Part II, mit dem Berlin String Ensemble unter dem Motto „Pop meets Symphony“ – nicht ganz so orchestral wie das Original, dafür umso rockiger! -pat

Sa, 24.1., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...