Electric Light Orchestra Classics

Popkultur // Artikel vom 24.01.2015

Mit den 70ern begannen Jeff Lynne, Roy Wood und Beverly Bevan, die musikalischen Gegenpole Rock und Klassik, Elektronik und Orchester zu verbinden.

In den folgenden zehn Jahren gelangen ELO Dutzende Top-20-Hits, von denen viele zu Klassikern der Pop-Geschichte wurden. Die größten Hits wie „Roll Over Beethoven“, „Don’t Bring Me Down“, „Telephone Line“ oder „Sweet Talking Woman“ reproduziert Phil Bates, Sänger und Gitarrist des Electric Light Orchestra Part II, mit dem Berlin String Ensemble unter dem Motto „Pop meets Symphony“ – nicht ganz so orchestral wie das Original, dafür umso rockiger! -pat

Sa, 24.1., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.