Electro­ Baby

Popkultur // Artikel vom 11.04.2008

Robert Palmer hat mal gesagt: "The trick is to hang around long enough to have a hit."

In die Top 10 werden es Electro Baby wohl nicht mehr schaffen. Aber während die meisten Karlsruher Bands immer wieder durch dieselben drei örtlichen Clubs tingeln, haben sich Olli Buster und seine Prügelknaben jahrelang in jeder öffentlichen Toilette der Republik den Arsch abgespielt. Das zahlt sich langsam, aber sicher aus.

2007 haben die ungekrönten "Könige des Stoner Metal" endlich den lang ersehnten Deal beim Hamburger Label Abandon Records an Land gezogen und flugs ihren zweiten Longplayer rausgehauen. Jetzt machen Electro Baby mal wieder in der Heimat Station, und wenn El Matador wieder "Don't Panic (I'm Schizophrenic)" ins Micro brüllt, ist Leben in der Krabbelstube garantiert! Support sind Tieflader und Cannonball. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …




Dudu Tassa & The Kuwaitis

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Dudu Tassa steht für Iraq’n’Roll.

Weiterlesen …




Delta Sleep

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Hier kommt die UK-Sensation in Sachen Indie-Math-Pop!

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …




Pajazzo

Popkultur // Artikel vom 29.05.2022

Das Palatine Jazz Orchestra ist aus der Corona-Pause zurück.

Weiterlesen …