Elektronische Staub Band

Popkultur // Artikel vom 21.10.2015

Choucroute cosmique?

Auch aus Frankreich kommt Weltall-Elektronik mit einer Landestation auf deutschem Terrain in den 70ern. Auf ihren Space-Exkursionen vertrauen Lionel Laquerrière, Thomas Poli und Yann Tiersen (ja, genau) analogem Qualitäts-Equipment der Marken Korg, Moog und ARP.

In Sinuskurven geht’s um den Saturn, der Mars wird kurzzeitig zum Dancefloor und ganz am Ende krümmen sich die Melodien, um bei wieder bei ihrem Anfang anzukommen. Zwischen gestern und morgen, Neu! und den Fuck Buttons ist noch hörbar Platz für eine französische Variante von Kraut. -fd

Mi, 21.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.