Engstfeld/Weiss-Quartett

Popkultur // Artikel vom 17.04.2015

Eine Band aus Düsseldorf beim 850-jährigen Stadtjubiläum Moskaus?

Das Engstfeld/Weiss-Quartett überrascht gern, wie mit diesem Auftritt 1997. So klopften Wolfgang Engstfeld (Saxofon), Peter Weiss (Drums), Christian Ramond (Bass) und Hendrik Soll (Piano) auch schon Robert Schumanns „Dichterliebe“-Liederzyklus auf seine Jazztauglichkeit ab, um danach mit einem Balladen-Album um die Ecke zu kommen.

Ihre eigenen Stücke sind zwischen Hardbop, Latinjazz und Ausflügen ins frei-rhythmische Unterholz anzusiedeln und füllen einen Großteil ihres Sets. -fd

Fr, 17.4., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.