Engstfeld/Weiss-Quartett

Popkultur // Artikel vom 17.04.2015

Eine Band aus Düsseldorf beim 850-jährigen Stadtjubiläum Moskaus?

Das Engstfeld/Weiss-Quartett überrascht gern, wie mit diesem Auftritt 1997. So klopften Wolfgang Engstfeld (Saxofon), Peter Weiss (Drums), Christian Ramond (Bass) und Hendrik Soll (Piano) auch schon Robert Schumanns „Dichterliebe“-Liederzyklus auf seine Jazztauglichkeit ab, um danach mit einem Balladen-Album um die Ecke zu kommen.

Ihre eigenen Stücke sind zwischen Hardbop, Latinjazz und Ausflügen ins frei-rhythmische Unterholz anzusiedeln und füllen einen Großteil ihres Sets. -fd

Fr, 17.4., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2018

Wer an Jazzgitarristen denkt, kommt an Pat Metheny nicht vorbei.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Das HC-Schwester-Festival des ausverkauften „Knock Out“ vereint angesagteste Acts der modernen Metal- und Hardcore-Szene.