Enjoy Jazz 2015

Popkultur // Artikel vom 02.10.2015

„Jazz und Anderes“ pflanzt das „Enjoy Jazz“-Festival allherbstlich im Städtedreieck Rhein-Neckar ein.

Einige Highlights: Zum Auftakt kommt Mugh Masekela, in einem südafrikanischen Township groß geworden, von Louis Armstrong entdeckt und von Yehudi Menuhin gefördert, um dann eine entscheidende Persönlichkeit für den südafrikanischen Jazz zu werden. Der Trompeter spielt mit fünfköpfiger Verstärkung am Fr, 2.10. (20 Uhr, Stadthalle Heidelberg).

Der britische Frequenz-Extremist Kevin Martin aka The Bug bringt den Heidelberger Karlstorbahnhof mit seinem neuen Projekt „Sirens“ zum Dronen, supportet von Christian Zöllner sowie Günther Jahbowski mit einem Aftershow-DJ-Set (Sa, 3.10., 22 Uhr). Die schottischen Young Fathers stachen mit ihrem Album „Dead“ dieses Jahr Damon Albarn und FKA Twigs beim Mercury Prize aus – ihr politisch und poptheoretisch untermauerter Hip-Hop hält am So, 4.10. Einzug in den Karlstorbahnhof (21 Uhr).

Eine prickelnde Kollabaration gehen David Murray und Saul Williams ein – hier der versatile Saxofonist mit Free-Jazz-Background, einem Album mit Macy Gray und Gregory Porter sowie seinem Infinity Quartet, dort der von Trent Reznor produzierte Spoken-Word-Artist und Rapper. Hip-Hop, Punk, Free Jazz, Lyrik, hier könnte alles drin sein (Mi, 14.10., 20 Uhr, Alte Feuerwache, Mannheim). -fd

Fr, 2.10.-Sa, 14.11., Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.