Enjoy Jazz 2015

Popkultur // Artikel vom 02.10.2015

„Jazz und Anderes“ pflanzt das „Enjoy Jazz“-Festival allherbstlich im Städtedreieck Rhein-Neckar ein.

Einige Highlights: Zum Auftakt kommt Mugh Masekela, in einem südafrikanischen Township groß geworden, von Louis Armstrong entdeckt und von Yehudi Menuhin gefördert, um dann eine entscheidende Persönlichkeit für den südafrikanischen Jazz zu werden. Der Trompeter spielt mit fünfköpfiger Verstärkung am Fr, 2.10. (20 Uhr, Stadthalle Heidelberg).

Der britische Frequenz-Extremist Kevin Martin aka The Bug bringt den Heidelberger Karlstorbahnhof mit seinem neuen Projekt „Sirens“ zum Dronen, supportet von Christian Zöllner sowie Günther Jahbowski mit einem Aftershow-DJ-Set (Sa, 3.10., 22 Uhr). Die schottischen Young Fathers stachen mit ihrem Album „Dead“ dieses Jahr Damon Albarn und FKA Twigs beim Mercury Prize aus – ihr politisch und poptheoretisch untermauerter Hip-Hop hält am So, 4.10. Einzug in den Karlstorbahnhof (21 Uhr).

Eine prickelnde Kollabaration gehen David Murray und Saul Williams ein – hier der versatile Saxofonist mit Free-Jazz-Background, einem Album mit Macy Gray und Gregory Porter sowie seinem Infinity Quartet, dort der von Trent Reznor produzierte Spoken-Word-Artist und Rapper. Hip-Hop, Punk, Free Jazz, Lyrik, hier könnte alles drin sein (Mi, 14.10., 20 Uhr, Alte Feuerwache, Mannheim). -fd

Fr, 2.10.-Sa, 14.11., Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!