Enkh Jargal (Epi) & Christian Auer

Popkultur // Artikel vom 19.04.2008

Der zweite Teil der "Nada Brahma"-Konzertreihe entführt den Hörer in die ferne Mongolei.

 Epi ist ein gefeierter Meister des Ober- und Untertongesanges, der für die mongolische Folklore charakteristisch ist. In seine traditionelle Sangeskunst, bei der er sich selbst auf der Pferdekopfgeige begleitet, lässt der Stimmakrobat aber auch westliche Elemente einfließen oder improvisiert.

Sein Mitstreiter, Multi-Perkussionist Christian Auer, brennt ein wahres Rhythmusfeuerwerk auf allerlei Schlagwerk wie der südindischen Tavil, der japanischen Daikotrommel, der Cosi-Coco (Afrika) oder tibetischen Gongs ab. Für seine großartige Verschmelzung verschiedener Kulturen sowie von Tradition und modernen Klängen bekam das Duo 2007 den "Creole"-Weltmusikpreis. -th


Sa, 19.4., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario
www.kulturzentrum-tempel.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...