Ensiferum

Popkultur // Artikel vom 09.12.2007

Das Rezept der Viking/Epic-Metaller Ensiferum, fetzige Thrash-Riffs mit zuckersüßen Keyboardmelodien zu ver­setzen.

Man könnte auch sagen zu verunreinigen –, mag vielleicht nicht der reinen Lehre entsprechen, dem Zeitgeist dafür umso mehr. Angereichert wird das Ganze mit Pagan-Elementen, eingängigen Parts und Wagner’schen Heldenchören, und fertig ist die Hit-CD, die Ensiferum mit „Victory Songs“ (Spinefarm/Drakkar) veröffentlicht haben. Die in zehn Jahren harter Arbeit aufgebaute Fangemeinde freut’s, und so werden zu Schlachthymnen wie „Deathbringer From The Sky“ oder dem zehnminütigen Titelstück ordentlich die Köpfe
wackeln. Support: Chthonic und Insania.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.