Ensiferum

Popkultur // Artikel vom 09.12.2007

Das Rezept der Viking/Epic-Metaller Ensiferum, fetzige Thrash-Riffs mit zuckersüßen Keyboardmelodien zu ver­setzen.

Man könnte auch sagen zu verunreinigen –, mag vielleicht nicht der reinen Lehre entsprechen, dem Zeitgeist dafür umso mehr. Angereichert wird das Ganze mit Pagan-Elementen, eingängigen Parts und Wagner’schen Heldenchören, und fertig ist die Hit-CD, die Ensiferum mit „Victory Songs“ (Spinefarm/Drakkar) veröffentlicht haben. Die in zehn Jahren harter Arbeit aufgebaute Fangemeinde freut’s, und so werden zu Schlachthymnen wie „Deathbringer From The Sky“ oder dem zehnminütigen Titelstück ordentlich die Köpfe
wackeln. Support: Chthonic und Insania.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.