Erika Stucky

Popkultur // Artikel vom 13.04.2008

Als Tochter Schweizer Eltern in San Francisco geboren, gehört Erika Stucky zu den einzigartigsten Vokalistinnen und Musikerinnen (Klavier/Akkordeon) dieser Tage.

"Changierend zwischen Alpen-Girlie und Jazz-Lady – eher herzzerreißend als seriös avantgardistisch" schrieb der "Rolling Stone", und "Stereoplay" konstatierte "vokale Aktionskunst zwischen Laurie Anderson, Meredith Monk und Tom Waits".

Stucky covert bzw. re-interpretiert gerne Songs von Prince, Nirvana, Hendrix, auf ihrer neuen CD "Suicidal Yodels" (Traumton/Indigo) auch Bob Dylan, und sie jodelt auch mal, allerdings in einer Art, die fast an tibetische oder gregorianische Mönche erinnert. Eine absolut originäre Musik(erin), die auch noch was anderes vermittelt: Avantgarde, Alpen-Blues und sogar Vokal-Jazz dürfen auch mal Humor haben und sogar Spaß machen. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...