Eskimo Callboy

Popkultur // Artikel vom 23.11.2016

Soll man den poppigen Metalcore der Castrop-Rauxeler nun besser liebevoll genreoffen oder hasserfüllt mainstreamig nennen?

Die Hipster-Mosh-Kids juckt das eh nicht groß und mit Blick aufs aktuelle Top-Ten-Album „Crystals“ werden sich Eskimo Callboy sagen: Arschlecken und „F.D.M.D.H.!“

Also gibt’s mit Auto-Tune auf Anschlag und schamlosen N’Sync-Reminiszenzen samt Sido-Feature vor allem live eine „Party Overdose All Night Long!“ Supports: Annisokay, Palisades und Her Name In Blood aus Tokio. -pat

Mi, 23.11., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.