Eskimo Callboy

Popkultur // Artikel vom 23.11.2016

Eskimo Callboy

Soll man den poppigen Metalcore der Castrop-Rauxeler nun besser liebevoll genreoffen oder hasserfüllt mainstreamig nennen?

Die Hipster-Mosh-Kids juckt das eh nicht groß und mit Blick aufs aktuelle Top-Ten-Album „Crystals“ werden sich Eskimo Callboy sagen: Arschlecken und „F.D.M.D.H.!“

Also gibt’s mit Auto-Tune auf Anschlag und schamlosen N’Sync-Reminiszenzen samt Sido-Feature vor allem live eine „Party Overdose All Night Long!“ Supports: Annisokay, Palisades und Her Name In Blood aus Tokio. -pat

Mi, 23.11., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...