Eskimo Callboy

Popkultur // Artikel vom 23.11.2016

Soll man den poppigen Metalcore der Castrop-Rauxeler nun besser liebevoll genreoffen oder hasserfüllt mainstreamig nennen?

Die Hipster-Mosh-Kids juckt das eh nicht groß und mit Blick aufs aktuelle Top-Ten-Album „Crystals“ werden sich Eskimo Callboy sagen: Arschlecken und „F.D.M.D.H.!“

Also gibt’s mit Auto-Tune auf Anschlag und schamlosen N’Sync-Reminiszenzen samt Sido-Feature vor allem live eine „Party Overdose All Night Long!“ Supports: Annisokay, Palisades und Her Name In Blood aus Tokio. -pat

Mi, 23.11., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Rumba, Son, Timba, Mambo...





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Weg von der zornigen Aggression alter Tage und gedämpfter im Sound.



Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2019

Der Sporti-Schlagzeuger und das Mastermind von Harmful machen (wieder) gemeinsam Noise-Rock.