Falkevik & Liv

Popkultur // Artikel vom 27.10.2018

Bei freiem Eintritt präsentieren die drei Norwegerinnen von Falkevik ihr taufrisches Album „Louder Than I’m Used To“, das melodischen Scandi-Jazz mit elektronischen Effekten, originellen Grooves und einer elfenhaften Stimme kombiniert.

Am gleichen Abend lädt dann Landsfrau Liv Solveig Wagner ab 20 Uhr in ihren „Talentschuppen“ ein. Hier zeigen Simone Loprete, Hannah Jaha Binta und Mats Heilig, dass das Genre Singer/Songwriter weit mehr zu bieten hat als Ed Sheeran und Max Giesinger (Sa, 27.10., 11.30 Uhr, Hemingway Lounge).

Mehr von den Norwegerinnen gibt es dann im Kulturzentrum Tempel: Bei der „Norwegian Night“ stehen beide Acts – also Falkevik sowie Liv mit ihrem atmosphärischem Indie-Pop unter eigener Flagge – in einem Doppelkonzert auf der Bühne (Di, 30.10., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 28.05.2020

Das rock’n’rollig-noisige Karlsruher Quartett spielt ein halbstündiges Streamingset auf der Substage-Hallenbühne.





Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2020

Die Kulturhalle Remchingen überbrückt die veranstaltungslose Corona-Zeit mit Youtube-Liveübertragungen.