Falkevik & Liv

Popkultur // Artikel vom 27.10.2018

Bei freiem Eintritt präsentieren die drei Norwegerinnen von Falkevik ihr taufrisches Album „Louder Than I’m Used To“, das melodischen Scandi-Jazz mit elektronischen Effekten, originellen Grooves und einer elfenhaften Stimme kombiniert.

Am gleichen Abend lädt dann Landsfrau Liv Solveig Wagner ab 20 Uhr in ihren „Talentschuppen“ ein. Hier zeigen Simone Loprete, Hannah Jaha Binta und Mats Heilig, dass das Genre Singer/Songwriter weit mehr zu bieten hat als Ed Sheeran und Max Giesinger (Sa, 27.10., 11.30 Uhr, Hemingway Lounge).

Mehr von den Norwegerinnen gibt es dann im Kulturzentrum Tempel: Bei der „Norwegian Night“ stehen beide Acts – also Falkevik sowie Liv mit ihrem atmosphärischem Indie-Pop unter eigener Flagge – in einem Doppelkonzert auf der Bühne (Di, 30.10., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.