Fat Freddy’s Drop

Popkultur // Artikel vom 20.11.2015

„Bays“ heißt ihr eben veröffentlichtes neues Album.

Hi-Tek-Soul-Reggae vom Feinsten bringen die sieben Neuseeländer aus Wellington auf CD wie Bühne, daneben sind aber auch Techno, Hip-Hop, House, Blues, Funk und Jazz allgegenwärtig in ihrem Sound.

Die Besetzung ist mit ihren coolen Bläsern und einer mal funky, mal im Roots Reggae oder Dub groovenden Rhythmusgruppe an die größeren Roots-Reggae-Bands der 80er Jahre angelehnt; soulige und bluesige Vocals geben dem wogenden Groovemonster die Würze.

Auf dem zweiten Floor spielt Rock’n’Roll-Kabarettist und Pianist Michael Krebs ein Best Of und neue Songs (ab 20.30 Uhr). -rw

Fr, 20.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.