Danko Jones

Popkultur // Artikel vom 19.11.2015

Experimente sind von den Kanadiern um den namensgebenden Sänger und Gitarristen nicht zu erwarten.

Und das ist auch gut so! Ihr siebtes Studioalbum „Fire Music“ ist hart, trocken, kompromisslos und damit Danko Jones to the Bone: Rock, Blues, Punk – Punkt! Bevor er mit seinem Dauerkollegen John Calabrese und Drummer Rich Knox einen High-Energy-Dreiminüter nach dem anderen raushaut, sorgen Dead Lord aus Schweden und die Spanier 77 für Riff-Action. -pat

Do, 19.11., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...