Fernblick

Popkultur // Artikel vom 09.11.2011

Die entlegeneren Teile Großbritanniens sind ein Füllhorn für Instrumental-Postrock-Liebhaber.

Jüngstes Beispiel: And So I Watch You from Afar aus Belfast. Der Name der Nordiren könnte ihr musikalisches Programm nicht präziser widerspiegeln.

Denn wo die Genre-Verwandtschaft Songmotive mantraartig auswalzt wie der All-you-can-eat-Italiener die Jumbo-Pizza, hat man bei all den Tempo-, Lautstärke-, und Themenwechseln des Quartetts mitunter das Gefühl, den Überblick nur aus sehr großer Entfernung wahren zu können.

Was aber nicht heißt, dass wir es hier mit verkopften Rock-Strebern zu tun haben. Im Gegenteil: And So I Watch You from Afar fahren die ganz harte Endzeit-Kante. -mex

Do, 10.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.