Fernblick

Popkultur // Artikel vom 09.11.2011

Die entlegeneren Teile Großbritanniens sind ein Füllhorn für Instrumental-Postrock-Liebhaber.

Jüngstes Beispiel: And So I Watch You from Afar aus Belfast. Der Name der Nordiren könnte ihr musikalisches Programm nicht präziser widerspiegeln.

Denn wo die Genre-Verwandtschaft Songmotive mantraartig auswalzt wie der All-you-can-eat-Italiener die Jumbo-Pizza, hat man bei all den Tempo-, Lautstärke-, und Themenwechseln des Quartetts mitunter das Gefühl, den Überblick nur aus sehr großer Entfernung wahren zu können.

Was aber nicht heißt, dass wir es hier mit verkopften Rock-Strebern zu tun haben. Im Gegenteil: And So I Watch You from Afar fahren die ganz harte Endzeit-Kante. -mex

Do, 10.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.