Findus & The Zampanos

Popkultur // Artikel vom 20.05.2011

Auch wenn Findus mittlerweile mit ihrer neuen schicken Heimat Hamburg labeln können, klingen sie für eine Alsterkombo weiterhin untypisch.

Das neue Zweitwerk „Mrugalla“ (Delikatess/Broken Silence) macht da weiter, wo sie mit „Sansibar“ aufgehört haben: nämlich das Gute vom Pop mit den schmutzigen Wurzeln des Punk zu verbinden.

Im Gegensatz zu Kettcar mögen’s Findus aber eher erdig. Support: die Rock-Blues-Grunge-Punker The Zampanos aus Karlsruhe. -pat

Fr, 20.5., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.