Findelkinder

Popkultur // Artikel vom 20.05.2011

Wer schon immer geglaubt hat, das Italiener in Wahrheit verkappte Balkanesen sind, den wird diese Band in seinem Glauben bestärken.

Figli Di Madre Ignota, zu Deutsch „Söhne der unbekannten Mutter“, spielen einen treibenden Mix aus schlitzohrigem Balkan, bösen Polkas, atemlosen Tarantellas und ganz gemeinem Swing, der sich zu surfigen E-Gitarren und einer druckvollen Bläser-Sektion gesellt. Kurz gesagt, die Mailänder liefern Musik zum Abzappeln mit witziger Show, Spagetti-Balkan eben. -mex

Fr, 20.5., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.