Finnischer Tango aus Frankfurt

Popkultur // Artikel vom 07.02.2010

„Der Tango ist der Blues der Finnen“, meinte einst Aki Kaurismäki

Und in der Tat gibt’s außer Argentinien kein Land auf der Erde, in dem neue Tango-CDs sofort hoch in die Charts gehen. Warum das so ist, weiß keiner. Vielleicht weil’s im Norden so dunkel ist, ist der finnische Tango meist noch etwas melancholischer.

Das Frankfurter Ensemble Bändi mixt nun die tieftraurigen Ohrwürmer des finnischen Tango aus den 40er bis 60er Jahren mit Bossa Nova, Blues-, Rumba- und Country-Elementen – und der Erfolg gibt ihnen recht: Ihre CD „Satumaa“ hat landesweit Airplay. -rowa


So, 7.2., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.myspace.com/baendi

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.