Finnischer Tango aus Frankfurt

Popkultur // Artikel vom 07.02.2010

„Der Tango ist der Blues der Finnen“, meinte einst Aki Kaurismäki

Und in der Tat gibt’s außer Argentinien kein Land auf der Erde, in dem neue Tango-CDs sofort hoch in die Charts gehen. Warum das so ist, weiß keiner. Vielleicht weil’s im Norden so dunkel ist, ist der finnische Tango meist noch etwas melancholischer.

Das Frankfurter Ensemble Bändi mixt nun die tieftraurigen Ohrwürmer des finnischen Tango aus den 40er bis 60er Jahren mit Bossa Nova, Blues-, Rumba- und Country-Elementen – und der Erfolg gibt ihnen recht: Ihre CD „Satumaa“ hat landesweit Airplay. -rowa


So, 7.2., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.myspace.com/baendi

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL