Florian Ostertag & Aim

Popkultur // Artikel vom 29.04.2011

Und noch einer aus der jüngeren Singer-Songwriter-Generation, dem man guten Gewissens Gehör schenken darf.

Der Stuttgarter Florian Ostertag ist seit seinem Debüt 2009 auf „Constant Search“, textet und singt in Englisch zu wunderschönen Melodien und Harmonien.

Zweiter Act des Abends sind Aim aus Mailand, die ihre verzerrten Soundwände vor cleanen Gitarren und ätherischem Gesang hochziehen. -pat

Fr, 29.4., 20 Uhr, Kaffeehaus Nun, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.