Fredda

Popkultur // Artikel vom 21.02.2024

Fredda

Fredda zählt zu den ersten Künstlerinnen der „Nouvelle Chanson“-Szene.

Ihre frühen Alben mit poetischen, leisen und romantischem Neo-Folk brachten ihr zwar viele treue Fans, aber nicht den großen Durchbruch wie ihn etwa Benjamin Biolay erlebte. Mit dem neuen Album „Phosphène“ bringt Fredda unbekanntes Tempo und viel Schwung und Energie ins Spiel, die sie sich bei den Sessions mit einer jungen Band in Clermont-Ferrand geholt hat.

Das Album wirkt nach einer Phase ruhiger und introvertierter Songs wie eine Befreiung und eine Reminiszenz an ihre eigene Jugend, als Fredda noch in Rock’n’Roll-Bands sang. -rw

Mi, 21.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL