Friska Viljor

Popkultur // Artikel vom 11.02.2013

Kann man naiv-romantischen Indie-Folk, betrunken wackeligen R’n’B, plingernden Synthie-Pop und Wave Punk zu einem sinnvollen Ganzen verbinden?

Man kann. Das schwedische Duo Friska Viljor verrührt Balkanklänge mit Dr. Hook, The Clash und, öhm, Abba. Ursprünglich nur mit Akustikgitarre, Mandoline, Akkordeon, Glockenspiel, aber immer mit einem „Uh-uh“ oder „Ah-ah“ auf den Lippen, haben sich Joakim Sveningsson und Daniel Johansson hierzulande schon viele Freunde erspielt.

Nun rücken die beiden gleich mit einer ganzen Band an, um ihrem Anliegen noch etwas mehr Nachdruck zu verleihen. Das da heißt: „Remember Our Name“, genauso übrigens wie ihr brandneues Album. -mex

Mo, 18.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe - präsentiert von INKA

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.