Friska Viljor

Popkultur // Artikel vom 11.02.2013

Kann man naiv-romantischen Indie-Folk, betrunken wackeligen R’n’B, plingernden Synthie-Pop und Wave Punk zu einem sinnvollen Ganzen verbinden?

Man kann. Das schwedische Duo Friska Viljor verrührt Balkanklänge mit Dr. Hook, The Clash und, öhm, Abba. Ursprünglich nur mit Akustikgitarre, Mandoline, Akkordeon, Glockenspiel, aber immer mit einem „Uh-uh“ oder „Ah-ah“ auf den Lippen, haben sich Joakim Sveningsson und Daniel Johansson hierzulande schon viele Freunde erspielt.

Nun rücken die beiden gleich mit einer ganzen Band an, um ihrem Anliegen noch etwas mehr Nachdruck zu verleihen. Das da heißt: „Remember Our Name“, genauso übrigens wie ihr brandneues Album. -mex

Mo, 18.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe - präsentiert von INKA

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.