Future Dub Orchestra

Popkultur // Artikel vom 25.02.2017

Future Dub Orchestra

Tricky und Massive Attack oder Portishead – aus den Multikulti-Soundsystems in Bristol entstand vor 25 Jahren Trip-Hop.

Und später trieben die Musiker, MCs, Vocalisten und DJs aus der britischen Hafenstadt den Dubstep voran. In dieser musikalischen Tradition steht auch das Post-Dubstep-Kollektiv Future Dub Orchestra um Producer J. T. Clarke und Sängerin Elle Dee, deren erste Tracks von Neil Davidge (Massive Attack) produziert wurden. -rw

Sa, 25.2., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...