Gabriel Merlino Ensemble

Popkultur // Artikel vom 16.10.2016

Gabriel Merlino kommt aus Argentinien, sitzt also gewissermaßen an der Quelle des Tango, und hat daraus reichlich getrunken.

Er ist allerdings keiner, der immer an den Ursprüngen sitzen bleiben muss – so wandert der Bandoneonist den Rio del Tango hinab und reichert dessen klassische Läufe mit Elementen des Tango Nuevo und sogar Jazz an.

Ihm zur Seite stehen die Sängerin Vanina Tagini, auch Argentinierin, und Roman Schuler am Piano, der in Buenos Aires studierte. Eine illustre Runde aus Tango-Kennern wie -Könnern also, die sich noch um einen Überraschungsgast erweitern wird. -fd

So, 16.10., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.