Black Heino & Duck Duck Grey Duck

Popkultur // Artikel vom 16.10.2016

Neben Bernd Begemann & die Befreiung am 16.10. kommt am 21.10. ein weiterer hochgehandelter deutscher Act von Tapete Records ins Kohi.

Black Heino spielen allerdings namensuntypisch keine Hip-Hop-Marschmusik, sondern eine Art 60s-Pubrock. Aus Genf stammen nicht nur die wunderbar eigenen Kadebostany, sondern auch Duck Duck Grey Duck: Sänger und Gitarrist Robin Girod (Mama Rosin) schmeißt sich hier mit seinem Trio in ein neues Projekt, das von Soul, Surf-Garage und Doo-Wop beeinflusst ist. -rw

Fr+Sa, 21.+22.10., je 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2018

Das Straßenmusik-Trio ist zum Bordsteinkantenorchester erwachsen, wobei sich Der Katze & Die Hund vorm Kaufhaus noch genauso wohlfühlen wie unter Clublichtern und auf Open Airs.





Popkultur // Tagestipp vom 19.10.2018

Vier amtliche Regio-Cover-Bands geben sich im Dörfle die Klinke in die Hand.