Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 23.01.2012

Frisch verheiratet ist Götz Widmann aus dem Lavamärchenland La Palma mit seinem neuen Album „Ahoi“ (Ahuga/Alive) aufgetaucht.

Den Gefühlsüberschwang hat er bei den Vorgängern „Hingabe“ und „Balladen“ bereits in den Griff bekommen. Die Schlaggitarre mehr oder minder auf Autopilot schweifen des Liedermachers Gedankenspiele derzeit wieder zwischen „Bier in der Tsttur“ und „Che Guevara“, umgedrehten Ost-West-Vorzeichen („Proletarier sucht Frau“), postnatalen männlichen Depressionen (Zitat: „Ich hab noch nie kapiert, warum man jemand gratuliert, der Vater wird“), abhandengekommenen Statussymbolen (ungewohnt materialistisch: „Du hast dein iPhone verlorn“) - und natürlich seiner geliebten „Kickerpartnerin“ Fabia („Im Hippiebus nach Marrakesch“, „Meine Frau ist besser als ich“).

Im Vorprogramm: das herrlich zynische Liedermaching-Kabarett-Gitarren-Duo Simon & Jan aus Oldenburg, am 14.2. an selber Stelle in voller Länge. -pat

Di+Mi, 24.+25.1., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.