Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 15.11.2012

„Eduard, der Haschischhund“ musste lange draußen bleiben.

Bei allzu penetranten Zwischenrufern kann Götz Widmann nämlich schon mal bockig werden. Verständlicherweise, denn der Liedermacher hat längst mehr anzubieten als die alten Joint-Venture-Klassiker, denen er sich aber wohlgemerkt nie verweigert.

Nun beugt er sich für einen Abend Volkes Willen und gibt ein Wunschkonzert. Auf seiner Tour zur neuen Live-CD und -DVD darf ihm das Publikum vorschreiben, welche Stücke gespielt werden: via Mail an goetz@goetzwidmann.de unter Angabe von bis zu drei Titeln und dem Veranstaltungsort. -pat

Fr, 16.11., 20 Uhr, Kupferdächle Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.