Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 25.01.2017

Altersmilde wird der liedermachende Anarcho in diesem Leben wohl nicht mehr.

2017 macht Götz Widmann beim traditionellen Januar-Karlsruhe-Gastspiel auf „Sittenstrolch“: Er besingt „Burkiniqueens“, genderverändernde Drogen (die „Wie ich eine Frau war“-Fortsetzung „Femina Superflower“), preist aus jüngster Selbsterfahrung die Vorzüge der „Männer ab 50“, rockt darüber ab, warum er nicht mehr „Zwanzig“ sein möchte und probt einmal mehr das „Durchdrehen“ auf der Akustikklampfe.

Support: Liedermacher-Nachkömmling Jakob Heymann, der am Di, 21.3. seinen eigenen großen Auftritt im Jubez hat. -pat

Mi, 25.1., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...