Götz Widmann

Popkultur // Artikel vom 25.01.2017

Altersmilde wird der liedermachende Anarcho in diesem Leben wohl nicht mehr.

2017 macht Götz Widmann beim traditionellen Januar-Karlsruhe-Gastspiel auf „Sittenstrolch“: Er besingt „Burkiniqueens“, genderverändernde Drogen (die „Wie ich eine Frau war“-Fortsetzung „Femina Superflower“), preist aus jüngster Selbsterfahrung die Vorzüge der „Männer ab 50“, rockt darüber ab, warum er nicht mehr „Zwanzig“ sein möchte und probt einmal mehr das „Durchdrehen“ auf der Akustikklampfe.

Support: Liedermacher-Nachkömmling Jakob Heymann, der am Di, 21.3. seinen eigenen großen Auftritt im Jubez hat. -pat

Mi, 25.1., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 25.03.2019

Passend zum Frühlingsbeginn blüht einem was beim monatlichen Erfolgsformat „Soulcafé“.





Popkultur // Tagestipp vom 23.03.2019

Der Münchner Liedermacher ist schon seit 2017 auf „70 Jahre Ungehorsam“-Tournee.





Popkultur // Tagestipp vom 23.03.2019

Zeitreise gefällig?





Popkultur // Tagestipp vom 23.03.2019

Themis Theodoridis aus Stuttgart hat es auf die düstere Seite der Popmusik verschlagen.



Popkultur // Tagestipp vom 22.03.2019

Als Preisträger zahlreicher Klassik-Wettbewerbe konzertiert Vasily Bystroff international auf renommierten Bühnen.