Goldroger

Popkultur // Artikel vom 23.02.2017

Vor drei Jahren hat die damalige Dortmunder Turnierentdeckung den Karlsruher Battle-Routinier Schote im „Moment Of Truth“-Finale niedergerungen.

Mit dem 2016er Debütalbum „Avrakadavra“ macht es sich Goldroger nun zwischen den Stühlen der Deutschrap-Landschaft unbequem: Aufs Hip-Hop-Rhythmus-Fundament baut er psychedelische Slacker-Riffs und organische Synthies, on Top: aussagekräftiges In-Rage-Rappen mit Ohrwurm-Hooks. Supports: der respektzollende Schote und Waldo The Funk. -pat

Do, 23.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.