Goodbye Fairbanks und Center May

Popkultur // Artikel vom 15.02.2009

Unter dem Namen „Creature“ rockt sich die jetzt in „Center May“ umbenannte Band schon seit 2001 durch die Clubs der Region.

Höhepunkte waren Gigs auf der Hauptbühne von „Das Fest“ und eine Show vor 30.000 Besuchern in Temeswar anlässlich des EU-Beitritts Rumäniens. Rock im Stil von Oasis, Incubus oder Silverchair steht auf ihrem Programm.

Mit der jungen Band Goodbye Fairbanks aus Bern und deren von schönen Melodien getränktem Indierock steht zudem ein feiner Supportact bereit. Freier Eintritt! -rowa


So, 15.2., 19 Uhr, Café Dom
www.cafe-dom.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...