Haggard

Popkultur // Artikel vom 30.10.2014

Bei Asis Nasseri und seinem elfköpfigen Münchner Symphonic-Metal-Orchester wetteifern mittelalterlich-klassische Streichermelodien mit brachialen E-Gitarren-Läufen.

Während der Sopran glockenhell über Nasseris erstickt-kehligem Gesang schwebt, unterscheiden sich Haggard bei aller Vorliebe für Death und Thrash allein durch ihre Besetzung, die Violinen, Violas und Cellos, Cembalo, Kontrabass, Querflöte, Klarinette, Oboe und Piano aufbietet, von den üblichen Verdächtigen des Genres. -pat

Do, 30.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.