Hank Cash

Popkultur // Artikel vom 07.05.2009

Den eigenen Vorbildern, Freunden oder Feinden Tribut zu zollen, hat im Country eine lange Tradition.

Johnny Cash interpretiert Hank Williams, Merle Haggard singt George Jones und Jones Haggard, die Beispiele sind Legion. Hank Cash haben sich vornehmlich dem Material ihrer beiden Namensgeber verschrieben.

Als schlagzeugfreies Trio betreiben die Frankfurter dabei größtmögliche Reduktion und orientieren sich eher an der rohen Kraft der frühen Rockabilly-lastigen Sun-Records-Aufnahmen von Cash als an Williams vanilleeissüßem Country-Swing. -mex

Do, 7.5., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.hank-cash.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...