Harmful

Popkultur // Artikel vom 15.03.2013

Nach 20 Jahren Bandgeschichte sind Harmful es leid.

„Sick And Tired Of Being Sick And Tired“ haben die Frankfurter um Frontmann Aren Emirze ihr neues, neuntes Studiowerk betitelt. Darauf gibt es die typische Mischung aus Noiserock, Indie, Hardcore und Metal – vielleicht von etwas positiverer Aggression geprägt als zuletzt.

Es bleibt Raum für Experimente und Abgefahrenes, doch steht das Bedürfnis, rohe Energie in Songs zu gießen, an erster Stelle. Verantwortlich dafür ist nach Ansicht der Beteiligten vor allem einer: Flo Weber von den Sportfreunden Stiller bringt neue Kraft in die Band. Support: Undertow. -mex

Fr, 15.3., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.





Popkultur // Tagestipp vom 19.10.2020

Verwurzelt im Bebop-Idiom, kreierte Grant Green Ende der 60er einen neuen Soul- und Funk-Sound, weshalb man ihn als einen frühen Vater des Acid Jazz bezeichnet.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2020

Zwei Ausnahmeformationen bilden das Line-up beim „R&B-Festival – Remchingen & Blues“.