Hemingway Lounge

Popkultur // Artikel vom 18.09.2014

Gibt’s auch nicht alle Tage: Ein Schwestern-Trio als Band.

Georgia, Ella und Clara Germein sind, klar, die Germein Sisters und längst über die Grenzen ihrer australischen Heimat hinaus bekannt.

Wenn sie sich nicht gerade um verwais­te Känguru-Kinder kümmern (stimmt wirklich!) oder für die NGO World Vision Australia tätig sind, machen sie eingängigen Folk-Pop mit abwechslungsreicher Instrumentierung (Do, 18.9., 20 Uhr). Im Jazz Ensemble Baden-Württemberg finden Allstars der hiesigen Jazz-Szene zusammen – Thomas Siffling (Trompete), Peter Lehel (Saxofon), Kristjan Randalu (Piano), Axel Kühn (Bass) und Michael Kersting (drums) spielen eigene und fremde Kompositionen in neuen Bearbeitungen (Fr, 19.9., 20 Uhr).

Gipsy Jazz gibt’s mit Wawau Adler (Gitarre), Joel Locher (Bass) und Marcel Loeffler am Akkordeon (Sa, 27.9., 20 Uhr) und Peter Lehel gastiert mit seinem Quartett nochmals am So, 12.10. in der Hemingway Lounge. Gespielt werden Stücke von Uli Möck, selbst am Piano dabei, außerdem spielen Mini Schulz (Bass) und Dieter Schumacher (Drums). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2018

Es gibt gleich mehrere gute Gründe, zu diesem Konzert zu gehen.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2018

Die Neuwieder sind mit der Inbegriff des 80er-Deutschpunks.





Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2018

Im unverdächtigen Cambridge gründete der Acid-Onkel Kevin Starrs, Sänger, Gitarrist und Mastermind, 2009 seine Doom-, Glam- und Psychedelic-Band, die konzeptuell Themenkreise wie Horrorfilme, Freaks, Serienkiller oder „Mind Control“ beackern und ihre Riffs gnadenlos bei Black Sabbath abgekupfert haben.