Hildegard von Binge Drinking

Popkultur // Artikel vom 30.03.2019

Was das Männer-Nonnen-Duo aus Würzburg predigt, kann man abseitigen Pop, Leftfield Electronics oder auch Zombi-Prog nennen.

Die Hildegard-Ingredienzen für dieses Soundgebräu: Vocoder, (elektronische) Chöre, Synthesizer, ein bisschen Krautrock und treibendes Schlagzeug. Nach dem ausverkauften Album und zwei EPs kommt nun die neue Gimmick-Platte „Infinity“, bei der alle acht Songs in Endlosrille auslaufen.

Support leisten die Hamburger Lafote (Post-Punk) sowie aus Karlsruhe Claudianobili (Electropop) und Johanna Wagner aka Mademoiselle X, die begleitet von der Performance-Show-Band Operator 1 in geschlechtsübergreifende Personas schlüpft. -pat

Sa, 30.3., 21 Uhr, P8, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL