HISS

Popkultur // Artikel vom 13.02.2009

Das schärfste Akkordeon Deutschlands folkrockt wieder durch die Polka-Welt.

„Um jeden Ton haben wir gekämpft, um jedes Wort haben wir nächtelang beim Schein eines Talglichts gerungen, denn wahre Kunst erlaubt nun mal keine Kompromisse“, schreiben Hiss zum aktuellen Album „Zeugen des Verfalls“.

Das Resultat ihrer Auseinandersetzung ist eine wie gewohnt unkonventionelle und höchst eigenwillige Mixtur aus Heimatklängen, Weltmusik, Polka, Rock und Blues. Kurzum: unverkennbar Hiss. -er

Fr, 13.2., 20.30 Uhr, Jubez
www.jubez.de
www.hiss.net

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...