Horizontale

Popkultur // Artikel vom 05.10.2008

Bring Me The Horizon prägen seit der Veröffentlichung ihres Debüts „Count Your Blessings“ die Wahrnehmung von Deathcore/Metalcore.

All jene, die in den Briten nicht nur gehypte, wütende Jungs mit der schönsten Fönfrisur seit Menschengedenken sehen, bekommen zum Dank einen kräftigen Schlag in die Magengrube. Denn vor allem in den Konzerten knüppeln riesige, dunkle Klanggebilde alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt.

Als Support spielen mit The Red Shore und Ignominious Incarceration ein paar böse Jungs aus dem Dunstkreis Death Metal/Grindcore. Ergänzt wird das liebreizende Paket durch das Crossover-Projekt Deez Nuts, das mit Einflüssen aus der Hardcore- und Rap-Abteilung aufwartet. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Quota & Monoxside

Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2017

Heute Abend gehört das Substage-OG den Gold­städtern.

>   mehr lesen...