Illegale Farben

Popkultur // Artikel vom 02.11.2018

Die Kölner Illegale Farben schreiben 2016 das „kompromissloseste Tanz-Album der Rookie-Records-Label-Geschichte“.

Und auch das Zweitwerk „Grau“ geht mit seinen post-punkigen Indie-Gitarren, ohrwurmigen Melodieläufen und viel 80er-NDW-Wave-Punk-Charme unweigerlich direkt ins Bein – immer schön konterkariert von den in genervtem Tonfall vorgetragenen Düster-Tagträumen. -pat

Fr, 2.11., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.