Impala Ray & Gankino Circus

Popkultur // Artikel vom 25.11.2016

Nach dem Album „Franconian Boogaloo“ gibt’s von Gankino Circus nun „Irrsinn und Idyll“.

Eine kuriose Melange aus Konzertkabarett und Anarchie, fränkischer Dorf-Romantik und weltmusikalischer Virtuosität – wobei die Waage eindeutig zugunsten des ansteckend energiegeladenen Irrsinns neigt!

Außerdem auf der Bühne: Impala Ray mit ihrem BayFolk-Sound, einer Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den Sechzigern und klassisch bayrischem Charme, mit dem sogar das Hackbrett zum Solo-Instrument aufgewertet wird. -bes

Fr, 25.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.