Impala Ray & Gankino Circus

Popkultur // Artikel vom 25.11.2016

Nach dem Album „Franconian Boogaloo“ gibt’s von Gankino Circus nun „Irrsinn und Idyll“.

Eine kuriose Melange aus Konzertkabarett und Anarchie, fränkischer Dorf-Romantik und weltmusikalischer Virtuosität – wobei die Waage eindeutig zugunsten des ansteckend energiegeladenen Irrsinns neigt!

Außerdem auf der Bühne: Impala Ray mit ihrem BayFolk-Sound, einer Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den Sechzigern und klassisch bayrischem Charme, mit dem sogar das Hackbrett zum Solo-Instrument aufgewertet wird. -bes

Fr, 25.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.12.2019

Die vier Schweizer mit dem genialen Namen sind schon seit 2003 unterwegs und haben auf dem Hamburger Reggae-Label „Echo Beach“ eine ganze Reihe cooler -Dub-Alben raus.





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Das erste Mal, dass Peter Bywaters und seine Test Tube Babies in der Hackerei spielen, könnte auch das letzte werden.





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.



Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2019

Dass Scruffy’s Pub von einem waschechten Iren geführt wird, kann man Monat für Monat auch am gehaltvollen Livemusikprogramm ablesen.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Mit Funk You und Evolver laden zwei der besten hiesigen Coverbands zur Liveparty.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die aus diversen Formationen bekannte Grötzinger Sängerin Elvira Novello interpretiert mit ihren Soulicitors nicht nur Soul-Klassiker und Jazz-Standards.