Impala Ray & Gankino Circus

Popkultur // Artikel vom 25.11.2016

Nach dem Album „Franconian Boogaloo“ gibt’s von Gankino Circus nun „Irrsinn und Idyll“.

Eine kuriose Melange aus Konzertkabarett und Anarchie, fränkischer Dorf-Romantik und weltmusikalischer Virtuosität – wobei die Waage eindeutig zugunsten des ansteckend energiegeladenen Irrsinns neigt!

Außerdem auf der Bühne: Impala Ray mit ihrem BayFolk-Sound, einer Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den Sechzigern und klassisch bayrischem Charme, mit dem sogar das Hackbrett zum Solo-Instrument aufgewertet wird. -bes

Fr, 25.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 19.08.2018

„Fast, gritty and melodic“ charakterisieren die Ditches aus Stockholm völlig treffend ihren Garage-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.