Impala Ray & Gankino Circus

Popkultur // Artikel vom 25.11.2016

Nach dem Album „Franconian Boogaloo“ gibt’s von Gankino Circus nun „Irrsinn und Idyll“.

Eine kuriose Melange aus Konzertkabarett und Anarchie, fränkischer Dorf-Romantik und weltmusikalischer Virtuosität – wobei die Waage eindeutig zugunsten des ansteckend energiegeladenen Irrsinns neigt!

Außerdem auf der Bühne: Impala Ray mit ihrem BayFolk-Sound, einer Verbindung aus dem lässigen Lifestyle der San Francisco Bay Area in den Sechzigern und klassisch bayrischem Charme, mit dem sogar das Hackbrett zum Solo-Instrument aufgewertet wird. -bes

Fr, 25.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.