In Extremo

Popkultur // Artikel vom 19.12.2011

Im Anbeginn waren In Extremo mal eine Mittelalter-Band, die ihre Dudelsackarien mit ein paar Feuerspuck-Einlagen aufhübschte.

Dann kamen irgendwann Stromgitarren hinzu und schließlich folgten einige mehr oder minder gelungene Ausscherereien Richtung Rammstein. Jetzt, auf Album Nummer zehn, „Sternenreisen“, regiert klassischer Rock – mit etlichen verbliebenen folkloristischen Einflüssen.

Die Mittelalter-Inquisition mag nun trefflich darüber disputieren ob diese Klänge noch dem mediaevistischen Genre zuzuordnen sind, alle anderen können mit den Glorreichen Sieben einfach die nächste feuchtfröhliche Tafelrunde einläuten. -mex

Do, 29.12., 20 Uhr, Europahalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.