In Extremo

Popkultur // Artikel vom 19.12.2011

Im Anbeginn waren In Extremo mal eine Mittelalter-Band, die ihre Dudelsackarien mit ein paar Feuerspuck-Einlagen aufhübschte.

Dann kamen irgendwann Stromgitarren hinzu und schließlich folgten einige mehr oder minder gelungene Ausscherereien Richtung Rammstein. Jetzt, auf Album Nummer zehn, „Sternenreisen“, regiert klassischer Rock – mit etlichen verbliebenen folkloristischen Einflüssen.

Die Mittelalter-Inquisition mag nun trefflich darüber disputieren ob diese Klänge noch dem mediaevistischen Genre zuzuordnen sind, alle anderen können mit den Glorreichen Sieben einfach die nächste feuchtfröhliche Tafelrunde einläuten. -mex

Do, 29.12., 20 Uhr, Europahalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.