Itchy Poopzkid

Popkultur // Artikel vom 01.02.2009

Die drei Eislinger von Itchy Poopzkid liefern poppigen Punkrock für die Massen

Und sie spielen sich seit einigen Jahren den Arsch ab. Ende Januar erscheint ihre dritte Studio-CD „Dead Serious“, die nahtlos an die Vorgänger anschließt. Weiterhin gilt: Die Musik kann man mögen, muss man aber nicht.

Eine gute Entscheidungshilfe bietet das Konzert. Live wirken die eingängigen Riffs aufgrund der wohldosierten Härte und des hohen Energielevels immerhin deutlich kantiger als auf CD. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...