Jack De Johnette, Ravi Coltrane & Matt Garrison Trio

Popkultur // Artikel vom 07.07.2014

Free-Jazz-Abenteuerlust und R’n’B-Groove sind die Grundpfeiler im Spiel des Jack DeJohnette.

Darauf passt eine ganze Menge – der gebürtige Chicagoer hat seinen Anteil an Miles Davis’ „Bitches Brew“, arbeitete mit dem westafrikanischen Kora-Spieler Foday Musa Suso genauso wie mit Elektronik und gehört bis heute zum Keith Jarrett Trio.

Ins Tollhaus bringt die 71-jährige Legende den Saxofonisten Ravi Coltrane (mit Vater John hat DeJohnette natürlich auch gespielt) und Drummer Matt Garrison mit – nebst eigenen Kompositionen mit viel Freiraum für Improvisation. -fd


Mo, 7.7., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.