Jack De Johnette, Ravi Coltrane & Matt Garrison Trio

Popkultur // Artikel vom 07.07.2014

Free-Jazz-Abenteuerlust und R’n’B-Groove sind die Grundpfeiler im Spiel des Jack DeJohnette.

Darauf passt eine ganze Menge – der gebürtige Chicagoer hat seinen Anteil an Miles Davis’ „Bitches Brew“, arbeitete mit dem westafrikanischen Kora-Spieler Foday Musa Suso genauso wie mit Elektronik und gehört bis heute zum Keith Jarrett Trio.

Ins Tollhaus bringt die 71-jährige Legende den Saxofonisten Ravi Coltrane (mit Vater John hat DeJohnette natürlich auch gespielt) und Drummer Matt Garrison mit – nebst eigenen Kompositionen mit viel Freiraum für Improvisation. -fd


Mo, 7.7., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.