Jamaram & Äl Jawala

Popkultur // Artikel vom 06.12.2013

Ganz gleich, wer hier den Anfang macht – dieses Doppel wird schweißtreibend!

Ausgehend von seinem Reggae- und Dub-Grundkanon haut der Münchner Achter Jamaram dem Publikum live auch Ska, Latin, Pop und eine geballte Ladung Afrobeat um die Ohren.

Äl Jawala verbinden folkloristisch-osteuropäische Melodien mit urbaner Clubkultur: Seine balkantypischen Saxofon-Bläsersätze baut das Quintett durch Dance-Beats und elektronische Bässe, aber auch mit Ska- und Reggae-Elementen, Drums, Perkussion und Didgeridoo zu einem eigenwilligen Mashup-Sound aus. Wer hören will, was ihn erwartet, greift zum neuen Live-Album (Enja Records) der Freiburger. -pat

Fr, 6.12., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...