Jan Felix May

Popkultur // Artikel vom 12.04.2019

Der SWR fällt direkt mit der Tür ins Haus.

„Verdammt gute Musik“ ist der Artikel zu „Red Messiah“ überschrieben. Und auch sonst geizt Redakteur Georg Waßmuth nicht mit Lob für Jan Felix May, seine „furiose Band“ und das bei Jazzline erschienene Debüt.

Der vielfach ausgezeichnete Mainzer Pianist bezieht seine Einflüsse aus unterschiedlichen Richtungen. Als Teenager durch Oscar Peterson von der Klassik „abgeworben“, schafft er dabei Verbindungen zwischen Jazz, Electro, Pop, Progrock und mehr. Spannend! -er

Fr, 12.4., 20 Uhr, Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.