Jasper van’t Hof

Popkultur // Artikel vom 22.01.2012

Mehrere Jahrzehnte lang sorgte der holländische Keyboarder mit Pili Pili für feinste Jazz-Fusion-Worldmusic, die mit mindestens einem Bein fest auf afrikanischem Boden verwurzelt war.

Nun setzen sich Musiker des schwarzen Kontinents mit europäischer Musiktradition auseinander. Das Ergebnis: „Kammergroove mit afrikanischem Glanz“, Streichern, Bläsern, Percussion und natürlich den virtuosen Tastenanschlägen von Jasper van’t Hof.

So, 22.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL