Jazz Classix: Elis Regina

Popkultur // Artikel vom 16.05.2016

Nicht nur ihre Stimme – auch ihr Auftreten in Gestik, Mimik, Kostümen und Bühnenperformance machte Elis Regina zur „Königin der populären brasilianischen Musik“.

Zu ihren Verdiensten gehört die Förderung unbekannter Musikschreiber wie Milton Nascimento oder Baden Powell de Aquino. Ihre atmosphärischen Konzerte bleiben in Erinnerung. Vivi de Farias, Ricardo Fiuza und Mauro Martins Bass verneigen sich vor der mit nur 36 Jahren verstorbenen Künstlerin. -fd

Mo, 16.5., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Veranstaltung), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




15 Jahre New Noise

Popkultur // Tagestipp vom 21.06.2018

Ende Gelände heißt es beim „New Noise Festival“, das nach zwölf Ausgaben letzten Sommer Schluss machte.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.06.2018

Der amerikanische Pianist und Arrangeur Ahmad Jamal gilt als eine der wichtigsten Kräfte im zeitgenössischen Jazz.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Dead Man’s Boogie & Storm

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Bei den „Local Double Night“ organisieren Nachwuchsmusiker aus der Region selbstständig mit Jubez-Unterstützung ihren Auftritt in amtlichem Ambiente.

>   mehr lesen...