Jazzanova

Popkultur // Artikel vom 05.08.2011

Man muss sie einfach lieben!"

Für ihre Remixe, die Fähigkeit, die unterschiedlichsten Stile zu einem fetten Groove zu verbinden, die großartigen Vibes bei den Livekonzerten. Mit der Freiheit des Jazz im Herzen sowie ordentlich Soul und einigen der tanzbarsten Beats seit Erfindung der Clubkultur in der Hinterhand sorgt das Kollektiv seit Jahren für gute Stimmung.

Im Konzert wird Jazzanova vom Detroiter Bassisten und Sänger Paul Randolph unterstützt, der auch auf „Of All The Things“ einen eindrucksvollen Lauf hinlegt. Support ist das Trio des umtriebigen Trompeters und Pianisten Sebastian Studnitzky, der bei Jazzanova in die Tasten greift und unter anderem mit Nils Landgrens Funk Unit tourt.

Fr, 5.8., 19.30 Uhr, Festungsanlage Germersheim (Palatia Jazz)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ron Carter

Popkultur // Tagestipp vom 21.05.2018

„Man stelle sich vor, es gäbe keinen Ron Carter, dann gäbe es so viel weniger Kunst auf dieser Welt“, soll Stanley Clark einmal gesagt haben.

>   mehr lesen...